Unsere Bestandsobjekte

Die GBH ist die größte Wohnungsbaugesellschaft in Hannover. Mit zirka 13.500 Wohnungen, Häusern und Gewerbeobjekten sind unsere Objekte über die ganze Stadt verteilt. Lernen Sie die Vorzüge der einzelnen Stadtteile in Hannover kennen. Mit einem Klick auf der Karte gelangen Sie zu den einzelnen Informationen des gewählten Stadtteils.

  • Kundencenter Klagesmarkt 1
  • Kundencenter Klagesmarkt 2
  • Kundencenter Vahrenheide

Stadtteile

Kundencenter Klagesmarkt 1

Der Stadtteil ist vor allem für ruhige Wohnlagen und viel Grün bekannt. Der Badenstedter Markt bietet alle Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs, sowie einen regelmäßig stattfindenden Wochenmarkt. Im Stadtteil sind außerdem mehrere Schulen gelegen. Dazu gehören unter anderem die IGS Badenstedt, die Gebrüder Körting Grundschule und die Friedrich-Ebert-Schule. Für die ganz Kleinen wird eine Kinderbetreuung unter anderem durch die Kindertagesstätte Sternheimweg und die Little Giants -Kleine Riesen Kinderkrippe & Kindergarten übernommen.

Die Umgebung ist vorwiegend von Wohnbebauung und Grünflächen geprägt. Verschiedene Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs finden sich am Butjerplatz. Sowie in einem großzügigen Einkaufsgelände an der Göttinger Chaussee. Am Butjerplatz findet auch ein regelmäßiger Wochenmarkt statt. In Oberricklingen befinden sich mehrere Einrichtungen zur Kinderbetreuung wie z.B. die Kindertagesstätte Gronostraße. Der Stadtteil hat drei Schulen: die Johannes-Keppler-Realschule, die Grundschule Wilhelm-Busch und die Förderschule Martin-Luther-King-Schule.

Auf Grund der zentralen und verkehrsgünstigen Lage, sowie dem hohen Anteil an Altbauwohnungen ist Linden-Mitte einer der beliebtesten Stadtteile von Hannover. Es gibt ein breites gastronomisches Angebot, sowie Einzelhandels-und Fachgeschäfte im Stadtteil. Alle Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs sind fußläufig erreichbar. Auf dem Lindener Marktplatz findet regelmäßige ein sehr beliebter Wochenmarkt statt. Verschiedene Einrichtungen zur Kinderbetreuung (z.B. Lindener Elterninitiative e.V.), sowie die Grundschule am Lindener Markt und die IGS Linden tragen zu einer familienfreundlichen Infrastruktur im Stadtteil bei.

Das ehemalige Arbeiterviertel ist heute bunt durchmischt und studentisch geprägt. Besonders lebhaft ist der Bereich rund um die Limmerstraße mit vielen kleinen Cafés und Läden. Alle Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs sind genauso fußläufig erreichbar wie zahlreiche Grünflächen rund um die Ihme. Immer in Sichtweite sind dabei die Kesselhäuser des Heizkraftwerkes von den Stadtwerken Hannover, welche auch „Drei warme Brüder“ genannt werden und als Wahrzeichen des Stadtteils gelten. Im Stadtteil liegen zudem mehrere Grundschulen, wie z. B. die Grundschule Salzmannstraße oder die Eichendorffschule. Eine Kinderbetreuung ist darüber hinaus unter anderem durch die Kindergruppe Lindener Früchtchen e.V. oder die Krabbelgruppe „Die Rotzfrechen“ gewährleistet.

Der Stadtteil ist bekannt für seine zentrale Lage zur Innenstadt Hannovers, sowie für eine gute Infrastruktur. Verschiedene Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs, sowie Fachgeschäfte und Gastronomiebetriebe finden sich zentral im Stadtteil gelegen an der Deisterstraße, sowie auf dem Hanomaggelände. In der näheren Umgebung bieten sich einige Möglichkeiten der Naherholung wie z.B. der Von-Alten-Garten oder der Lindener Berg. Im Stadtteil Linden-Süd befinden sich verschiedene Kindertagesstätten z.B. von der Arbeiterwohlfahrt oder der St. Godehard Kirche. Außerdem sind die Carl-von-Ossietzky-Schule und die Humboldtschule gut erreichbar.

Beliebte kulturelle Einrichtungen wie das Historische Museum und das Niedersächsische Staatstheater Hannover befinden sich in unmittelbarer Nähe. Die Altstadt von Hannover bietet nicht nur ein breit gefächertes gastronomisches Angebot von Restaurants und Cafés, sondern auch Fachgeschäfte verschiedenster Art. Ein Supermarkt befindet sich in ca. 500m Entfernung, alle weiteren Geschäfte des täglichen Bedarfs (Apotheke, Drogeriemarkt, Friseur etc.)sowie verschiedene Fachärzte befinden sich im nahegelegenen Innenstadtbereich. Im Stadtteil Mitte befinden sich einige Kindertagesstätten wie z.B. die Elterninitiative Gartenzwerge e.V. in der Steintorstraße. Verschiedene Schulen befinden sich in den umliegenden Stadtteilen wie z.B. die Grundschule am Goetheplatz oder das Philipp Melanchthon Gymnasium im Stadtteil Calenberger Neustadt. Die Leibniz Universität Hannover befindet sich etwa 1 km entfernt und kann in wenigen Minuten mit dem Fahrrad erreicht werden.

Besonders zeichnet sich die Südstadt durch die vielen Grünflächen rund um den Maschsee und die Eilenriede, den größten Stadtwald Europas, aus. Dennoch sind zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Dienstleistungsbetriebe, genauso wie kulturelle Einrichtungen (Sprengelmuseum, Kulturbüro, etc.), größtenteils fußläufig erreichbar. Der Stadtteil bietet neben verschiedenen Einrichtungen zur Kinderbetreuung (z. B. Kinderladen Krabbelkiste e.V., Kinderhaus am Maschsee) viele weiterführende Schulformen, sowie mehrere Schulen mit besonderem pädagogischem Schwerpunkt, wie die Montessorischule oder die Freie Waldorfschule Hannover-Maschsee.

Die ruhige Umgebung ist vor allem durch Wohnbauten und Kleingärten geprägt. Dennoch finden sich in der Nähe Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs. Im Stadtteil wird die Kinderbetreuung zudem durch die Ev.-luth. Kindertagesstätte Janusz-Korczak übernommen. Schulen befinden sich in den angrenzenden Stadtteilen Mühlenberg und Badenstedt.

Herrenhausen ist über die Grenzen Hannovers hinaus, vor allem für die Herrenhäuser Gärten, bekannt, welche jährlich mit verschiedenen Veranstaltungen, wie z.B. dem Kleinkunst Festival „Kleines Fest im Großen Garten“, viele Besucher anlocken. Dabei sind im Stadtteil unterschiedliche Bauformen verwirklicht, von Villen und Stadthäusern bis zu Mehrfamilienhäusern und Studentenwohnheimen. Entlang der Haltenhoffstraße finden sich dabei alle Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs. Neben einigen Instituten der Leibniz Universität Hannover befindet sich in Herrenhausen außerdem die Goetheschule.

Gelegen zwischen Badenstedt und Ahlem bieten sich hier einige Grünflächen für ausgiebige Spaziergänge an. Auch Kleingärtner kommen hier auf Ihre Kosten. Am Davenstedter Markt finden sich alle Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs. Die Kinderbetreuung im Stadtteil wird unter anderem durch die Kindertagesstätte St. Johannes Davenstedt und die DRK-KiTa Davenstedt übernommen.

Die Nähe zur Leine, dem Stichkanal Linden und zum Willy-Spahn-Park bietet sich vor allem für ausgiebige Spaziergänge und vielfältige Freizeitmöglichkeiten an. Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs sind vorhanden. Zudem sind in Ahlem mehrere Schulen gelegen, darunter die Grundschule Ahlem oder die Heisterbergschule Haupt- und Realschule.

Der an die Südstadt grenzende Stadtteil zeichnet sich durch sehr viel grün aus. Sowohl der Maschsee als auch die Ricklinger Teiche sind in nur kurzer Zeit erreichbar. Daneben finden sich entlang der Hildesheimer Straße alle Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs, Fachgeschäfte, Ärzte und gastronomische Betriebe. Neben Schulen (Kardinal-Bertram-Schule, Dietrich-Bonhoeffer-Realschule, etc.) wird eine Kinderbetreuung unter anderem durch die Evangelische Kindertagesstätte oder den Verein Die kleinen Gallier e.V. übernommen.

Dieser vor allem durch Ein- und Mehrfamilienhäuser geprägte Stadtteil gilt durch die Randlage als sehr familienfreundlich. Alle Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs liegen in der Nähe, genauso wie Kindergärten (Kinderkreis Wettbergen e.V.) oder Grundschulen (Grundschule Tresckowstraße). Zudem können drei Gesamtschulen in nur kurzer Zeit erreicht werden.

Der Stadtteil Bult grenzt an die Südstadt. Die Umgebung zeichnet sich durch die vielen Grünflächen und die Eilenriede, den größten Stadtwald Europas, aus. Dennoch sind zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurans und Dienstleistungsbetriebe in kurzer Zeit erreichbar. Im Stadtteil befindet sich zudem die Schule auf der Bult, eine Förderschule und Sonderpädagogisches Förderzentrum.

Die Nordstadt ist ein Szeneviertel und ein Stadtteil mit Flair. Geprägt wird sie durch die Uni und ihre Studenten, aber auch durch den Georgen- und Welfengarten und durch unzählige Kneipen. Einkaufmöglichkeiten gibt es am Engelbosteler Damm in Hülle und Fülle und in den Nebenstraßen viele besondere und urige Geschäfte. Sowohl das Zentrum von Hannover, als auch die Heerenhäuser Gärten sind von der Nordstadt aus schnell zu erreichen.

Kundencenter Klagesmarkt 2

Der Stadtteil Bemerode-Kronsberg befindet sich in südöstlichen Teil der Landeshauptstadt Hannover. Hier finden Sie viele Erholungsmöglichkeiten. Parklätze für Ihr Auto sind ausreichend vorhanden. Des Weiteren besitzt dieser Stadtteil eine hervorragende Infrastruktur, sehr gute Einkaufsmöglichkeiten, Banken, Ärzte, sowie Kitas und Schulen. Mit der Straßenbahnlinie 6 erreichen Sie in ca. 15 Minuten das Stadtzentrum.

Der Stadtteil Misburg ist ein familiärer und ruhiger Stadtteil mit kleinstädtischem Charme am östlichen Rand der Landeshauptstadt Hannover. Misburg besticht durch ein gute Versorgung und Infrastruktur, in Kombination mit viel Grün, wie z.B. dem Misburger Wald. Durch den Ausbau der Straßenbahn ist Misburg von Hannovers Stadtzentrum mit der Straßenbahn bequem erreichbar. Im schönen Zentrum des Stadtteils (Meyers Garten) befinden sich sämtliche Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte und Banken. Auch Schulen sind, von der Grundschule bis zum Gymnasium, im Stadtteil vorhanden.

Der Stadtteil Anderten befindet sich im östlichen Randgebiet der Landeshauptstadt Hannover. Umgeben von viel Grün und nah am Tiergarten gelegen bietetnAnderten ein angenehmes Wohnklima. Im Kern des Stadtteils herrscht ein dörfliches Flair – hier findet man den einen oder anderen alten Hof und wunderschönenalte, restaurierte Häuser. Anderten ist durch die Stadtbahn gut an das Zentrum von Hannover angebunden. Einkaufmöglichkeiten, Banken und Ärzte sind ebenfalls ausreichend vorhanden. Der Mittellandkanal und die Hindenburgschleuse ziehen seine Bewohner und viele Spaziergänger an.

Der Stadtteil Bothfeld liegt im Norden Hannovers und gehört zu den gefragtesten Stadtteilen Hannovers. Alle Geschäfte des täglichen Bedarfs, sowie ein breites gastronomisches Angebot befinden sich in der nahen Umgebung. Der nah gelegene Wald lädt zu Sparziergängen ein. Die Stadtbahn fährt in ca. 20 Minuten direkt in die Innenstadt. Die Umgebung wird durch weitere Buslinien ebenfalls gut erschlossen. Die Autobahn ist auf kurzem Wege erreichbar.

Der Stadtteil Buchholz / Groß-Buchholz befindet sich im Osten der Landeshauptstatdt Hannover. Er ist durch seine Lage an der Eilenriede und dem Hermann- Löns Park einer der grünsten Stadtteile Hannovers. Über den Messeschnellweg , Karl- Wiechert- Allee sowie der Podbileskistraße ist der Stadtteil gut angebunden. Die Medizinische Hochschule befindet sich in unmittelbarer Nähe und hat einen international hervorragenden Ruf. Zudem sind Schulen (IGS Roderbruch) und Kindergärten in nahem Umfeld gelegen. Die ansässigen Sportvereine bieten mit ihren Sportanlagen attraktive Freizeitangebote. Es besteht eine gute Stadtbahnverbindung mit der Linie 4, sowie mit der Buslinie 123.

Die Wohnung befindet sich in dem im Südosten Hannovers gelegenen Stadtteil Mittelfeld in einer ruhigen Lage. Der Stadtteil hat eine gute Infrastruktur mit einem idealen Stadtbahnanschluss ins Stadtzentrum (ca. 15 min). Der Stadtteil verfügt über eine Schule und Kindergärten. Arztpraxen sind im Stadtteil ansässig. Die weltgrößte Industriemesse, die Hannover Messe, findet einmal jährlich vor den Toren des Stadtteils Mittelfeld statt. Weiterhin bittet das Messegelände zahlreiche Freizeitevents und verschiedene Fachmessen. Hannovers bekannten Maschsee mit seinem breiten sportlichen Angebot erreichen Sie mit dem Fahrrad oder mit dem Bus in wenigen Minuten.

Der Stadtteil Kleefeld liegt eingebunden in den Stadtwald der Eilenriede im Südwesten des Stadtbezirks. Er ist über das Stadtbahnnetz und über Buslinien, aber auch über die S-Bahnlinie mit dem Haltepunkt „Kleefelder Bahnhof“ gut erschlossen. Der Dohmeyers Weg, die Berckhusenstraße und die Kirchröder Straße bieten für die Stadtteilbewohner reichliche Einkaufsmöglichkeiten an und zahlreiche alteingesessene soziale Einrichtungen wie das Stephanstift, das Annastift sowie Kirchen haben sich dort angesiedelt. Des Weiteren kann der Stadtteil ein lebhaftes, abwechslungsreiches Vereinsleben vorweisen. Auch das Kleefelder Bad und der benachbarte Hermann-Löns-Park bieten Raum für Naherholung und Freizeitaktivitäten.

Kundencenter Vahrenheide

Vahrenheides Stärke ist das üppige Grün mit vielen Flächen zum Verweilen sowie Spiel- und Bolzplätzen. Einkaufsmöglichkeiten bestehen am Vahrenheider Markt und in der Leipziger Straße. Die Fridtjof-Nansen-Grundschule und die IGS Vahrenheide sind fußläufig erreichbar. Für Kultur- und Sportinteressierte bietet sich der Kulturtreff, das Lister Bad ganz in der Nähe sowie das Reiterstadion an. Außerdem sind viele soziale Dienste und Nachbarschaftsinitiativen im Stadtteil tätig.

Den ersten Eindruck bilden die Ecken und Kanten des Stadtteils. Auf den zweiten Blick entdeckt man die vielen Grünflächen, den Märchensee und den Stadtteilbauernhof, ein ländlicher Ort mitten in der Stadt. Einkaufsmöglichkeiten bestehen in mehreren kleinen Einkaufszentren am Sahlkampmarkt und am Tempelhofweg. Zwei Grundschulen und mehrere Kitas sind ebenfalls gut erreichbar. Außerdem sind viele soziele Dienste und Nachbarschaftsinitiativen im Stadtteil tätig.

Hainholz galt lange als unscheinbar, hat aber unter anderem für Kunstintressierte Viel zu bieten. Etliche Künstler leben im Stadtteil, ihre Werke prägen öffentliche Flächen. Der Kulturtreff lädt zu vielen Freizeitaktivitäten ein, die Grüne Mitte und das Naturbad sind besondere Erholungsorte. Etliche Gewerbebetriebe sowie Baumärkte und Möbelgeschäfte liegen in der Nähe, ein neues Einkaufszentrum in der Mitte des Stadtteils wird aktuell geplant.

Stöcken ist nicht nur VW und Conti. Der Stadtteil bietet mit der Nähe zur Leinemasch, dem Stöckener Bad, dem Freizeitheim und dem besonderen Stadtfriedhof viel Grün und gute Erholungsmöglichkeiten. Einkaufsmöglichkeiten mit Wochenmarkt gibt es am Stöckener Markt. Das Schulangebot umfasst mehrere Grundschulen und die IGS Stöcken. Außerdems sind viele soziale Dienste und Nachbarschaftsinitiativen im Stadtteil tätig.

Gegensätze prägen den kleinen Stadtteil Vinnhorst im Norden von Hannover. Die Anbindung an die Innenstadt ist durch Straßen- und S-Bahn optimal. Aber auch die Nähe zur Natur ist spürbar durch den Mitteillandkanal und den Bauern- und Ponyhof Baumgarte mit seinem Hofladen. Im alten Rathaus hat sich die Kulturgemeinschaft angesiedelt mit Kinoabenden, Lesungen und Theater.

Den kleinen Stadtteil Ledeburg durchziehen etliche Kleingartenanlagen. Ideal für alle, die gerne in der Nähe ihres Schrebergartens wohnen. Auch das Stadtwäldchen Spannriede und der Abenteuerspielpltz Heusingerstraße laden zu Aktivitäten im Freien an. Grund-, Haupt- und Realschule sind im Stadtteil gut erreichbar. Durch den S-Bahn-Anschluss besteht eine gute Verbindung zur hannöverschen Innenstadt.

Der kleine Stadtteil Marienwerder liegt ganz im Nordwesten von Hannover, schon vor den Toren des benachbarten Garbsen. Die direkte Nähe zur Leine, der Klosterforst, der als englischer Landschaftsgarten gestaltete Hinnübersche Garten, aber auch der Wissenschaftspark prägen den Stadtteil. Einkaufsmöglichkeiten bestehen im Einkaufszentrum Große Pranke.

Die List ist wohl einer der bekanntesten Stadtteile in Hannover. Die Lister Meile und die Heimat der Bahlsen-Kekse kennt eigentlich jeder. Aber auch der benachbarte Stadtteil Vahrenwald hat einiges zu bieten. Mit dem Vahrenwalder Bad und dem bunten Mittwochsmarkt auf dem Jahnplatz bleibt der Stadtteil lebendig. Ruhiges Wohnen in den Seitenstraßen und die schnelle Verbindung zur Innenstadt über die Vahrenwalder Straße sind dem Stadtteil ebenfalls wichtig.